Rettungshunde‎ > ‎Einsätze‎ > ‎

Einsätze bis einschließlich 2009

veröffentlicht um 13.03.2011, 16:34 von VMH Rettungshundestaffel
(Entwurf)

27. November 2009
Alarmierung wegen einem Suizidvermissten in Bad Wildungen. Wir waren zunächst in Bereitschaft, da das Auto des Vermissten verschwunden war. Das Auto wurde von örtlichen Einsatzkräften gesucht und auch gefunden. Der Vermisste wurde darin tot aufgefunden. 

02. Oktober 2009 
Einsatz in Baunatal. Spaziergänger hatten in einem Waldstück versteckt ein Kleinkind Fahrrad mit Helm und eine Herrenunterhose gefunden. Es lag zwar keine Vermisstenmeldung vor, die Kripo wollte aber zur Sicherheit den um den Fundort liegenden Bereich abgesucht haben. Die Suche wurde ohne einen weiteren Fund abgeschlossen.
Rettungshunde: Fancy, Joy und Cimba

01. Oktober 2009
Alarmierung wegen einer Person mit Kopfverletzung, die aus einem Krankenhaus abgängig war. Noch während der Anfahrt zum Einsatzort kam die Entwarnung, die Person wurde wieder aufgefunden.

19. September 2009
Einsatz in Hünfeld von 01:30-05:30 Uhr. Gesucht wurde ein 71jähriger demenzkranker Mann. Wir und die anderen Staffeln aus Nordhessen wurden als Ablöse der ortsansässigen Staffeln nachgefordert. Leider verlief die Suche erfolglos. 2 Tage später erkannte ein Autohausbesitzer den Gesuchten, der vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.
Rettungshunde: Kiro

17. September 2009
Alarmierung zu 2 vermissten Behinderten in Frielendorf. Kurz nach der Alarmierung kam die Entwarnung, die beiden waren wieder aufgetaucht.

12. September 2009
Einsatz in Gudensberg von 02:00-05:20 Uhr nach einem 86jährigen Mann. Die Suche verlief erfolglos, der Mann wurde aber am nächsten Vormittag in einem verschlossenen Betriebsgebäude unversehrt aufgefunden.
Rettungshunde: Joy und Cimba

22. Juli 2009
Während unseres Suchtrainings wurden wir am frühen Abend von einer vorbeifahrenden Polizeistreife zur Mithilfe nach einem vermissten 71jährigen Mann gebeten. Der Mann war als Patient in einem Krankenhaus in KS-Harleshausen. Gegen 22:45 Uhr wurde der Mann von unserem Team Wiebke mit Kiro, Daniela und Axel im Wald gefunden. Der Polizist vor Ort war von unserer Leistung sehr begeistert und brachte uns ein paar Tage später sogar einen Karton voller Leckerlis für die Hunde vorbei. Link Zeitungsausschnitt bereits auf HP

Rettungshunde: Kiro, Joy und DJ

17. Juli 2009 Alarmierung um 17:50 Uhr
durch die Einsatzleitstelle für ein vermisstes Kind in Immenhausen/Holzhausen. Um 18:15 Uhr Entwarnung, der Vater hatte das Kind gefunden.

16. Juli 2009
Einsatz in Guxhagen-Büchenwerra von 2:00-4:30 Uhr. Ein Mädchen war nach Streitigkeiten im Elternhaus zu Nachbarn gegangen. Die Polizei holte sie dort ab, büxte ihnen aber auf dem Heimweg aus. Die Suche musste erfolglos eingestellt werden. Das Mädchen ist am nächsten Morgen im Wohnhaus versteckt gefunden worden.
Rettungshunde: Cimba und Kiro

15. Juli 2009
Alarmierung um 23:10 Uhr durch die Einsatzleitstelle für einen Suizidfall in Diemelsee. Um 23:15 Uhr Anruf von der Einsatzleitstelle, die vermisste Person wurde aufgefunden.

09. Februar 2009
Einsatz in Schwalmstadt um 04:00 Uhr. Suche nach einem 18-jährigen Mann, der sich nach einer Feier allein auf den Heimweg machte, dort aber nicht an kam. Noch während unserer Anfahrt wird die Person unversehrt aufgefunden.
Rettungshunde: DJ und Cimba

27. November 2009
Alarmierung wegen einem Suizidvermissten in Bad Wildungen. Wir waren zunächst in Bereitschaft, da das Auto des Vermissten verschwunden war. Das Auto wurde von örtlichen Einsatzkräften gesucht und auch gefunden. Der Vermisste wurde darin tot aufgefunden.

02. Oktober 2009
Einsatz in Baunatal. Spaziergänger hatten in einem Waldstück versteckt ein Kleinkind Fahrrad mit Helm und eine Herrenunterhose gefunden. Es lag zwar keine Vermisstenmeldung vor, die Kripo wollte aber zur Sicherheit den um den Fundort liegenden Bereich abgesucht haben. Die Suche wurde ohne einen weiteren Fund abgeschlossen.
Rettungshunde: Fancy, Joy und Cimba

01. Oktober 2009
Alarmierung wegen einer Person mit Kopfverletzung, die aus einem Krankenhaus abgängig war. Noch während der Anfahrt zum Einsatzort kam die Entwarnung, die Person wurde wieder aufgefunden.

19. September 2009
Einsatz in Hünfeld von 01:30-05:30 Uhr. Gesucht wurde ein 71jähriger demenzkranker Mann. Wir und die anderen Staffeln aus Nordhessen wurden als Ablöse der ortsansässigen Staffeln nachgefordert. Leider verlief die Suche erfolglos. 2 Tage später erkannte ein Autohausbesitzer den Gesuchten, der vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.
Rettungshunde: Kiro

17. September 2009 Alarmierung zu 2 vermissten Behinderten in Frielendorf. Kurz nach der Alarmierung kam die Entwarnung, die beiden waren wieder aufgetaucht.

12. September 2009 Einsatz in Gudensberg von 02:00-05:20 Uhr nach einem 86jährigen Mann. Die Suche verlief erfolglos, der Mann wurde aber am nächsten Vormittag in einem verschlossenen Betriebsgebäude unversehrt aufgefunden.

Rettungshunde: Joy und Cimba

22. Juli 2009 Während unseres Suchtrainings wurden wir am frühen Abend von einer vorbeifahrenden Polizeistreife zur Mithilfe nach einem vermissten 71jährigen Mann gebeten. Der Mann war als Patient in einem Krankenhaus in KS-Harleshausen. Gegen 22:45 Uhr wurde der Mann von unserem Team Wiebke mit Kiro, Daniela und Axel im Wald gefunden. Der Polizist vor Ort war von unserer Leistung sehr begeistert und brachte uns ein paar Tage später sogar einen Karton voller Leckerlis für die Hunde vorbei.






Reetungshunde: Kiro, Joy und DJ

17. Juli 2009 Alarmierung um 17:50 Uhr durch die Einsatzleitstelle für ein vermisstes Kind in Immenhausen/Holzhausen. Um 18:15 Uhr Entwarnung, der Vater hatte das Kind gefunden.

16. Juli 2009 Einsatz in Guxhagen-Büchenwerra von 2:00-4:30 Uhr. Ein Mädchen war nach Streitigkeiten im Elternhaus zu Nachbarn gegangen. Die Polizei holte sie dort ab, büxte ihnen aber auf dem Heimweg aus. Die Suche musste erfolglos eingestellt werden. Das Mädchen ist am nächsten Morgen im Wohnhaus versteckt gefunden worden.

Rettungshunde: Cimba und Kiro

15. Juli 2009 Alarmierung um 23:10 Uhr durch die Einsatzleitstelle für einen Suizidfall in Diemelsee. Um 23:15 Uhr Anruf von der Einsatzleitstelle, die vermisste Person wurde aufgefunden.

09. Februar 2009 Einsatz in Schwalmstadt um 04:00 Uhr. Suche nach einem 18-jährigen Mann, der sich nach einer Feier allein auf den Heimweg machte, dort aber nicht an kam. Noch während unserer Anfahrt wird die Person unversehrt aufgefunden.

Rettungshunde: DJ und Cimba




24. Februar 2008 Hofgeismar, 11:00 Uhr, seit dem 22.02.08 wird ein 19jähriger Mann vermisst, der aufgrund seiner Krankheiten dringend auf Medikamente angewiesen ist. Es folgt eine Suchaktion mit Polizeikräften, Polizeihubschrauber und Rettungshundestaffeln. Die Suchaktion muss nach mehreren Stunden ergebnislos abgebrochen werden. Der junge Mann wird einen Tag später hilflos in einem Strassengraben in der Nähe von Marburg aufgefunden.

Rettungshunde: Rocky und Mara



05. April 2008 Söhrewald, 21:00 Uhr, gesucht wird nach einem jungen depressiven Mann aus Kassel. Sein Auto wurde auf einem Waldweg gefunden. Die suche konzentriert sich auf die angrenzenden Waldgebiete. Der Mann wurde von einem Team einer anderen Staffel nach vollbrachtem Selbstmord aufgefunden.

Rettungshunde: Fancy und Joy



01.+ 02. September 2008 Melsungen, 10:00 Uhr, seit dem 30.08.08 wird ein 79jähriger Mann aus einer Altenwohnanlage vermisst. Es wird eine große Suchaktion mit Einsatzkräften der Polizei, Polizeihubschrauber, Feuerwehr und mehreren Rettungshundestaffeln durchgeführt. Die Suche konzentriert sich auf ein großes Waldgebiet zwischen Melsungen und Kirchhof, wo er zuletzt gesehen wurde. Die Suchaktion wird am 03.09.08 erfolglos abgebrochen. Am 18.11.08 wir die Leiche des vermissten Mannes entdeckt.

Rettungshunde: Fancy und Joy



09. Februar 2009 Schwalmstadt, 04:00 Uhr, Suche nach einem 18jährigen Mann, der sich nach einer Feier allein auf den Heimweg machte, dort aber nicht an kam. Noch während unserer Anfahrt wird die Person unversehrt aufgefunden.

Rettungshunde: DJ und Cimba

25. Juli. 2007 Melsungen 9:00 Uhr, vermisst wird bereits seit 44 Std. eine 78-Jährige Dame mit Altersdemenz, die laut Zeugenaussagen das letzte mal an einer Landstraße gesehen wurde. Von dort aus wurde auch die Suche gestartet und konnte um 11:15 Uhr bereits wieder eingestellt werden, da wir die Person in Unmittelbarer Nähe unseres Einsatzgebietes lebend auffanden!

Rettungshunde: Tyson, Rocky, Joy und Fancy



24. Februar 2007 Göttingen, 20:10 Uhr, vermisst wurde ein suizidgefährdeter Mann, dessen Handy in einem Wald geortet wurde. Am Einsatzort angekommen, wurde der Einsatz abgebrochen, da der Mann plötzlich zu Hause mit leichten Verletzungen aufgefunden wurde!

Rettungshunde: Joy, Tyson und Rocky



12. Februar 2007 Treysa / Ziegenhain, 0:30 Uhr, vermisst wurde ein 9 jähriger Junge, der von der Schule nicht nach Hause zurückgekehrt war. Gegen 4:00 Uhr mussten wir die Suche erfolglos einstellen. Der Junge wurde gegen 6.00 Uhr von der Polizei auf einem Reiterhofgelände (außerhalb des Suchgeländes) unverletzt aufgegriffen.

Rettungshunde: Rocky



10. Dezember 2006 Hohe Söhre, Nachsuche um 8:00 Uhr wurde abgebrochen, da der Mann von von anderen Personen in der Nähe des Parkplatzes tot (Suizid) aufgefunden wurde!

Rettungshunde: Joy



9. Dezember 2006 Hohe Söhre, 18:30 Uhr........vermisst wurde ein 69 jähriger Mann der seinen PKW dort auf dem Wanderparkplatz abgestellt hatte. Gegen 20:30 wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

Rettungshunde: Joy, Tyson



19. Oktober 2006 Neuental, 00.20 Uhr, vermisst wurde ein Motorradfahrer nach Verkehrsunfall auf einer Landstraße. Am Unfallort wurden lediglich das Motorrad, und der Helm aufgefunden. Blutspuren am Unfallort sprachen dafür, dass die gesuchte Person den Unfallort unter Schock stehend zu Fuß verlassen haben musste!




( Person wurde am nächsten Morgen lebend und unter Schock stehend in Treysa gefunden)




Rettungshunde: Rocky, Fancy, Losty,



16. Oktober 2006 Fürstenhagen, 2.Suchtag, Anfahrt abgebrochen, da Frau in einem Vorgarten durch andere Einsatzkräfte lebend aber stark unterkühlt in einem Vorgarten gefunden wurde !

Rettungshunde: Tyson



16.Oktober 2006 Fürstenhagen, 00:05 Uhr, Patientin aus Krankenhaus abgängig !




Rettungshunde: Joy und Rocky



6. Oktober 2006 Korbach, vermisste Frau.....Anfahrt abgebrochen, da Person durch andere Einsatzkräfte gefunden wurde



13. September 2006 Wellerrode / Fahrenbach, Franzosentriesch, Anfahrt abgebrochen, da Person bereits tot durch andere Einsatzkräfte gefunden !



30. September 2006 Hoher Meißner, Frau nach Ausflug vermisst, Anfahrt abgebrochen, da vermisste Person durch Joggerin lebend gefunden wurde!



20.August 2006 Hundelshausen bei Witzenhausen, 8:00 Uhr, 2. Suchtag- Anfahrt abgebrochen, da Person durch Einsatzkräfte lebend gefunden !



19. August 2006 Hundelshausen bei Witzenhausen, 84 jähriger Mann vermisst

Rettungshunde: Fancy, Losty, Rocky



14. August 2006 Liebennau, Körbeckke, 75 jähriger Mann mit Diabetis vermisst. Person durch andere Einsatzkräfte lebend gefunden !

Rettungshunde: Rocky und Tyson



10.August 2006 Wolfhagen, 2. Suchtag - Frau weiterhin nicht auffindbar.......wohl bis heute noch nicht!



9. August 2006 Wolfhagen, 90 jährige Frau aus Krankenhaus abgängig....

Rettungshunde: Rocky, Tyson




18. Juli 2006 Fuldatal / Märchenmühle, 19:53 Uhr, 13 jähriger Junge vermisst nach Unwetter und Überflutung eines Bachbettes. Vermisster wurde kurz vor Ansetzen des Hundes tot unter Schutt / Schlamm / Geröll durch die Feuerwehr geborgen !

Rettungshunde: Rocky, Fancy



13. Juni 2006 Lindewerra bei Witzenhausen - Anfahrt abgebrochen, da Person lebend gefunden !



4. Juni 2006 Eschwege - 22:30 Uhr, 13 jähriges behindertes Kind vermisst. Kind wird während des Einsatzes durch andere Einsatzkräfte lebend gefunden.

Rettungshunde: Tyson, Fancy, Losty



27. Mai 2006 Rommerode / Kreis Werra-Meißner - Anfahrt abgebrochen, da Person lebend gefunden !



21. Mai 2006 Sandershausen - 2. Suchtag.........Suche abgebrochen, da Person durch andere Einsatzkräfte lebend gefunden wurde



20. Mai 2006 Sandershausen, vermisst wird ein alter gehbehinderter Mann nach Sturm !

Rettungshunde: Tyson, Rocky



30. Dezember 2005 1. Höxter / Krankenhaus am Krähenberg, 86 jähriger Patient ist abgängig, wird aber gegen 20:15 in einem Linienbus aufgegriffen!

2. Grebenstein, Vermisster mit Suizidankündigung - Anfahrt abgebrochen, da Person durch andere Einsatzkräfte gefunden wurde !



2. November 2005 Schäferberg - 22:00 Uhr, vermisste Person wird durch andere Einsatzkräfte lebend gefunden.

Rettungshunde: Fancy, Tyson



15. Oktober 2006 Uslar- Kreis Nordheim, Anfahrt abgebrochen, da Person lebend gefunden !



6. Oktober 2006 Hoher Meißner - 21:55 Uhr, Person mit Suizidverdacht vermisst. Person während der Suche durch andere Einsatzkräfte lebend gefunden !

Rettungshunde: Tyson, Sheyna



16. August 2005: Arolsen-Landau - Twistesee. Während wir ausrücken, um einen Vermissten nach einer Suizidankündigung zu suchen, wird dieser aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht.



24. Juli 2005: Hülsa. Vermisst wird der zweieinhalbjährige Nabil aus Hülsa. Beim Spielen auf einem Spielplatz verschwindet er spurlos. Nachdem Feuerwehr, Polizei und Anwohner die Gegend und der DLRG einen nahe gelegenen Teich erfolglos abgesucht haben, werden die Rettungshunde alarmiert. Insgesamt sind



11. Juli 2005: Hofgeismar. Ein 97-jähriger Mann kehrt vom Spaziergang nicht zurück und wird nun von Angehörigen der Feuerwehr, des THW und dreier Rettungshundestaffeln aus der Umgebung gesucht. Gegen 6:20 Uhr wurde der Mann von einem Rettungshund gefunden und in eine Schutzhütte gebracht, wo man sich um ihn kümmerte und ihn versorgte, bis die Feuerwehr ihn dort abholte und nach hause bringen konnte.



9. Juli 2005: Hausen. Ein 53-jähriger Mann aus Meißner-Weidenhausen wird vermisst. Er gilt als stark suizidgefährdet. Trotz ausgiebiger Suche durch Feuerwehr, Polizeihubschrauber und Rettungshunde konnte der Mann nicht gefunden werden. Erst einige Tage später fand man ihn tot in einem entfernteren Waldstück.



19. Mai 2005: Gemünden/Wohra. Am 18.5. 2005 kam der 9-jährige Marvin aus Gemünden (an der Wohra) abends nicht nach hause. Nachdem die Polizei alle Kontaktadressen (Verwandte, Spielfreunde, Klassenkameraden) überprüft hatte, wurde um 23.15 Uhr Großsuche eingeleitet. Mit Einsatzkräften der Polizei, der freiwilligen Feuerwehren und der Rettungshundestaffeln aus dem Raum Kassel und Marburg sollten die unbebauten Freiflächen in der Ortslage und am Ortsrand von Gemünden abgesucht werden. Das Rettungshundeteam Sheila mit Hundführerin und Helferin begannen ihre Suche auf dem Mittelschulkomplex. Auf dem Schulgelände, in einem Gebüsch wurde Marvin schlafend vom Rettungshundeteam nach ca. 15 Minuten gefunden.




13. + 14. Mai 2005: Ostheim/Liebenau. Ein 33jähriger Mann wird nach Suizidankündigung vermisst. Wir rücken gegen 19:00 Uhr aus und beenden die Suche für diesen Tag leider erfolglos gegen 22:45 Uhr. Am nächsten Morgen um 8:00 Uhr wird die Suche fortgesetzt. Gegen 11:00 Uhr wird der Mann an einem Steilhang schlafend und unversehrt von Einsatzkräften der Feuerwehr gefunden.



4. Mai 2005: Lippoldsberg. Seit dem Vortag wird eine 73jährige Frau vermisst. Gegen 10 Uhr werden wir alarmiert. Während wir unsere Hunde ansetzen und noch weitere Hundestaffeln nachrücken, wird die Frau stark unterkühlt von einem Polizeibeamten aufgefunden.



1. + 2. April 2005: Wickenrode. Eine Frau mit Verdacht auf Suizid wird gesucht. Wir werden am 1.4. abends alarmiert und suchen Wald- und Wiesengebiete ab, bis ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt wird. Da dieser nichts findet, wird die Suche am Morgen fortgesetzt. Während die Hundeteams weitersuchen, wird die Frau in einem Waldstück tot aufgefunden.



2. + 3. Februar 2005: Niederlistingen. Vermisst wird ein orientierungsloser und leicht bekleideter 86jähriger Mann. Am Abend des 2.2. suchen neben der Polizei 180 Feuerwehrleute und 48 Rettungshundeleute die Ortschaft Niederlistingen und angrenzende Wälder, Wiesen und Felder ab. Nachts um 3:00 Uhr wird die Suche unterbrochen und am 3.2. um 9.00 Uhr fortgesetzt. Erst um 13:50 Uhr wird der Mann in Sieberhausen leider tot von einem Rettungshund gefunden.





7. Januar 2005: Baunatal. In Großenritte wird eine 80jährige Frau seit Tagesbeginn vermisst. Familie, Feuerwehr und Polizei suchen die Umgebung ab. Am Nachmittag werden die Rettungshundestaffeln um Mithilfe gebeten. Wir rücken mit 6 Teams aus. Mit dabei sind die Staffeln des DRK Kassel, DRK Kaufungen, DRK Calden, DRV Habichtswald und des DRV Werra Meißner. Insgesamt laufen 15 Hunde mit 47 Helfern und suchen bis gegen 21:15 Uhr große Gebiete um Großenritte, Besse, Schauenburg und Altenbauna ab. Die Suche soll am nächsten Morgen fortgesetzt und noch weiter ausgedehnt werden, allerdings wird die Frau gegen 2:00 Uhr von Wachpersonal in Kassel an der Universität Bereich Holländischer Platz gefunden.



30. November 2004: Zierenberg/Oberelsungen. Ein 58jähriger Mann wird gesucht. Wir rücken mit 5 Teams aus, um die Umgebung von Oberelsungen abzusuchen. Während wir die ersten Hunde ansetzen, kommt die Meldung, dass ein Zeuge den Gesuchten in einen Zug hat steigen sehen. Daraufhin wird die Suche für uns abgebrochen.



21. November 2004: Frankenberg. Am Sonntagmorgen erreicht uns ein Alarm aus Frankenberg. Eine 82jährige Frau aus einem Altenheim wird seit Samstag Nachmittag vermisst. Insgesamt sind an der Suche 18 Rettungshunde beteiligt. Es werden im großen Umkreis Freiflächen, Wälder und Wohngebiete abgesucht. Leider wird die Suche am Nachmittag erfolglos abgebrochen.

Am 2.2.2005 fand ein Spaziergänger auf der Halbinsel Scheid im Edersee eine Wasserleiche, die später als die gesuchte 82jährige Frankenbergerin identifiziert wurde.



22. Oktober 2004: Gieselwerder. Um 15:35 Uhr werden wir alarmiert, um bei der Suche nach einer 82 Jahre alten Frau zu helfen. Sie ist orientierungslos und leidet an Altersdemenz. Nur wenige Minuten nach dem Alarm wird die Frau gefunden und der Einsatz ist damit beendet.



16. + 17. Oktober 2004: Kassel-Ahnatal. Eine 64-jährige Frau wird mit Verdacht auf Suizid seit ca. 11:00 Uhr vermisst. Am Stadtrand von Kassel auf einem Wanderparkplatz fand die Polizei um ca. 17:00 Uhr ihren PKW. Um ca. 19:00 Uhr nimmt der Ehemann der Vermissten direkt Kontakt zu einem unserer VMH-Einsatzleiter auf und bittet um Hilfe durch die Rettungshunde. Fast zeitgleich entscheidet der Polizeieinsatzleiter im Polizeipräsidium eine Suchaktion mit Feuerwehr, Rettungshunden und Hubschrauber mit Wärmebildkamera durchzuführen. Die Rettungshundestaffeln des DRV setzten 7 Hunde, die des DRK 3 Hunde und wir 5 Hunde ein und suchen das Waldgebiet im Bereich der Wanderparkplatzes ab. Gegen 23:45 Uhr wird die Suche erfolglos unterbrochen. Die Suchmaßnahmen werden am nächsten Tag um 10:00 Uhr fortgesetzt. Um 12.10 Uhr wird die vermisste Frau mit schweren Vergiftungserscheinungen in ihrem Haus gefunden.



30. September 2004: Ermschwerd. Eine 70jährige Frau wird seit dem Vormittag vermisst. Wir werden gegen 18:00 Uhr alarmiert und rücken mit 7 Hunden aus. Die Frau ist Diabetikerin und nicht allzu gut zu Fuß. Gegen 23:30 Uhr beenden wir den Einsatz leider erfolglos. Am nächsten Morgen soll es ab 7:00 Uhr weitergehen. Da sich aber zu diesem Zeitpunkt Hinweise auf einen Suizid in der Werra finden, werden keine Rettungshunde mehr eingesetzt. Tatsächlich wird am Vormittag die Leiche der Frau in der Werra gefunden.



31. August 2004: Waldhof. Uns erreicht um 7:58 Uhr ein Alarm mit der Meldung, dass ein 80jähriger Mann ist aus dem Seniorenheim in Waldhof seit einigen Stunden abgängig ist. Nach ersten Informationen ist er nur mit einem Schalfanzug bekleidet und leidet an Altersdemenz. Wir rücken mit 6 Hunden aus. Beim Eintreffen, werden Bekleidungsstücke des Mannes gefunden und wir setzen in diesem Bereich umgehend den ersten Hund an, während die übrigen Hundeführer in ihre Suchgebiete im Wald um das Seniorenheim herum eingewiesen werden. Kurze Zeit später erreicht uns die Meldung, dass der Vermisste in Fürstenhagen auf einem Firmengelände, voll bekleidet und wohlbehalten aufgefunden wurde.



6. August 2004: Eiterhagen. Ein älterer Mann ist seit dem Vortag 16.00 Uhr aus dem Altersheim verschwunden. Die Polizei und Feuerwehr wurden noch abends gegen 21.00 Uhr verständigt und haben eine Augensuche durchgeführt. Wir werden am Folgetag gegen 10:30 Uhr alarmiert und rücken mit 6 Hunden aus. Als wir eintreffen kommt die Meldung, dass eine Person in einem Gewässer tot aufgefunden wurde. Es stellt sich heraus, dass es sich hierbei um die vermisste Person handelt.



15. Juni 2004: Niestetal-Heiligenrode. Ein 74jähriger Mann begibt sich gegen 14:00 Uhr mit seinem Hund auf einen Spaziergang und kehrt nicht zurück. Gegen 20:00 Uhr melden die Angehörigen ihn bei der Polizei als vermisst. Eine groß angelegte Suche beginnt, bei der Polizei, Feuerwehr, der Rettungshubschrauber Christoph 7 und die Rettungshundestaffeln des DRK Kaufungen, des DRV Habichtswald, der Rettungshundeverein Werra-Meißner und die VMH Rettungshundestaffel Nordhessen teilnehmen. An der Stelle, an der der Hund des Vermissten gefunden wurde, setzt der VMH gegen 23:00 Uhr 6 Rettungshundeteams ein. Um 23:15 Uhr kommt über Funk die Meldung, das Laska - die Hündin von Mario Appel (VMH) den Vermissten gefunden hat. Er ist unverletzt, jedoch unterkühlt und nicht mehr gehfähig.



10. Juni 2004: Zierenberg. Eine 18jährige Joggerin wird auf dem Dörnberg vermisst. Uns erreicht der Alarm um 21:45 Uhr. Gegen 22:10 Uhr wird die junge Frau wohlbehalten aufgefunden.



13. Mai 2004: Velmeden. Aus einer psychiatrischen Klink ist ein verletzter 48jähriger Mann verschwunden. Aufgrund der Schwere der Verletzung ist ein schnelles Auffinden sehr wichtig. Zu einem Hubschrauber, Feuerwehr- und Polizeikräften werden auch die Rettungshundestaffeln gerufen. Mitarbeiter der Rettungshundestaffel Werra-Meißner finden Verbandsmaterial und führen damit die Suchkräfte schnell auf die richtige Spur. Während wir mit 5 Teams ausrücken, wird der Mann gefunden.



11. Mai 2004: Baunatal-Guntershausen. Ein 82jähriger Mann ist nach einem seiner Spaziergänge überfällig und wird mit Hilfe von Polizei, Baunataler Feuerwehren und drei Rettungshundestaffeln (DRK Rettungshundestaffel Kassel, DRV-Habichtswald, VMH Rettungshundestaffel Nordhessen) gesucht. Wir rücken mit 6 Teams aus, erhalten aber kurz vor dem Ansetzen der Hunde die Nachricht, dass die Person leicht verletzt gefunden wurde. Die Erstversorgung übernahmen Rettungssanitäter der Rettungshundestaffeln.



25. April 2004: Bad Hersfeld/Neukirchen. Ein psychisch kranker 50jähriger Mann wird seit ca. 24 Stunden vermisst. Wir werden zur Verstärkung der Staffeln aus dem Kreis Bad Hersfeld gerufen und rücken mit 6 Teams aus. Noch während wir unterwegs zum Einsatzort sind, wird die Person aufgefunden.



1. + 2. März 2004: Söhrewald-Wellerode. Seit Montag ca. 8:00 Uhr wird eine 62jährige Frau vermisst. Gegen 20:40 Uhr werden wir von der DRK Rettungshundestaffel Kassel alarmiert und rücken mit 5 Hunden aus. Zusammen mit 3 Hunden des DRV-Habichtswald suchen wir Gebiete südwestlich von Wellerode ab. Gegen 3:30 Uhr wird die Suche unterbrochen und soll am Dienstag um 14:00 Uhr fortgesetzt werden. Als wir uns um 13:30 Uhr treffen, erreicht uns die Meldung, dass die Frau zwar stark unterkühlt und durchnässt, aber sonst wohlbehalten von einer Passantin, die durch die Suchmeldungen im Radio aufmerksam wurde, in Dörnhagen aufgefunden wurde.



22. Februar 2004: Retterode (Meißner). Ein älterer Mann ist von einem Spaziergang nicht zurückgekehrt und soll mit Hilfe der Hundestaffeln gesucht werden. Wir werden vom Rettungshundeverein Werra-Meißner gerufen und rücken mit 8 Hunden aus. Währenddessen erfahren wir, dass der Mann wohlbehalten aufgefunden wurde.



16. Februar 2004: Hofgeismar-Hombressen. Um 20:30 Uhr werden wir alarmiert, um eine parasuizide Frau zu suchen. 30 Minuten später, während sich unser Staffel mit 8 Hunden auf den Weg macht, erreicht uns die Meldung, dass die Frau aufgefunden wurde.



11. Februar 2004: Helmarshausen. Seit Mitternacht wird ein 76jähriger Mann aus einem Krankenhaus vermisst. Man geht davon aus, dass er nur mit seinem Pyjama bekleidet auf dem Weg nach Hause ist. Sofort wird in diesem Bereich eine groß angelegte Suche eingeleitet. Um 5:05 Uhr werden die Rettungshunde um Mithilfe gebeten. Während unserer Alarmierungsphase wird der Mann tatsächlich wohlbehalten zu Hause aufgefunden.



9. Januar 2004: Niedenstein. Ein 10jähriger Junge wird seit dem Abend des Vortages vermisst. Polizei, Feuerwehr und Rettungshunde suchen die Gegend weiträumig ab. Unmittelbar bevor der erste Rettungshund angesetzt werden soll - gegen 1:45 Uhr - wird der Junge wohlbehalten in einer Gartenhütte auf dem elterlichen Grundstück gefunden.



21. Dezember 2003: Hemfurth. Eine 42jährige Frau wird seit 4 Tagen vermisst. Nachdem ihr Auto gefunden wird, gibt es einen Großeinsatz im Bereich Edersee, an dem auch die Kasseler Rettungshundestaffeln mit insgesamt 13 Hunden und 33 Helfern teilnehmen. Leider blieb die Suche jedoch ohne Erfolg.

Am 29. August 2005 wurde die Leiche der Frau im Edersee gefunden. Es wird von einem Suizid ausgegangen.



28. November 2003: Bad Wildungen. Ein 23jähriger Mann wird nach schriftlicher Suizidankündigung von der Polizei gesucht. Ein Wald in Wohnortnähe soll abgesucht werden. Die Kasseler Rettungshunde wurden von der Polizei Bad Wildungen angefordert. Gerade als die Rettungshundeteams in Bad Wildungen eintreffen (2 Rettungshundeteams vom DRK-Kassel, 4 Rettungshundeteams vom DRV-Habichtswald und 5 Rettungshundeteams vom VMH) findet ein Polizeihubschrauber den Vermissten im o.g. Waldgebiet und eine Funkwagenbesatzung kann den Mann ergreifen.



20. November 2003: Kassel. Ein Patient aus dem Diakonissenkrankenhaus wird im Bereich Goetheanlagen gesucht. Er wird aufgefunden, während wir ausrücken.



18. November 2003: Landwehrhagen. Gegen 9:30 Uhr erreicht uns über den DRV ein Alarm. In Landwehrhagen werden seit Montag Abend zwei Personen aus einem Altersheim vermisst. Wir rücken mit 3 Teams aus. Währenddessen erreicht uns gegen 10:30 Uhr die Nachricht, dass beide Personen leicht verletzt und unterkühlt durch Polizeikräfte gefunden wurden.



17. November 2003: Baunatal. Ein 81jähriger Mann wird seit dem Vortag vermisst. Gegen 1:30 Uhr werden wir vom DRK-Kassel voralarmiert. Ca. 2 Stunden später wird der Mann unterkühlt, aber in einem, den Umständen entsprechend guten Zustand von einem der Rettungshunde gefunden.



15. Oktober 2003: Kassel. Vermisst wird ein suizidgefährdeter älterer Mann. Wir sollen mit unseren Hunden im Bereich der Dönche eingesetzt werden, allerdings wird die Person gefunden, während wir ausrücken.



23. September 2003: Korbach. Eine ältere Dame aus einem Altersheim wird vermisst. Wir rücken um 23:00 Uhr aus und währenddessen erfahren wir, dass die Frau gefunden wurde.



20. September 2003: Bad Emstal. Um 7:59 Uhr erreicht uns eine Alarmierung. Gesucht wird eine 84jährige Frau, die seit der Nacht aus einem Altersheim abgängig ist. Sie ist orientierungslos und nur leicht bekleidet. Da die zunächst vom Personal des Altersheims durchgeführte Suche erfolglos bleibt, werden Polizei und Feuerwehr eingeschaltet, die unsere Staffel um Mithilfe bitten. Während unserer Sammelphase finden Polizeibeamte die Frau wohlbehalten auf dem Gelände des Altersheims.



4. September 2003: Kaufungen. Ein 63jähriger Mann wird seit ca. 16:00 Uhr des Vortages vermisst. Wir werden um 1:00 Uhr alarmiert um das Gebiet um den Steinertsee herum abzusuchen, wo sein Auto steht. Zusammen mit 3 Hunden des DRV Habichtswald und 3 Hunden der Rettungshundegruppe DRK Kassel suchen 5 Hunde aus unserer Staffel solange, bis in den frühen Morgenstunden gegen 5:00 Uhr die Suche unterbrochen wird, damit sich Mensch und Hund etwas ausruhen können. Wir treffen uns in ähnlicher Besetzung (DRV Habichtswald, DRK Kassel, RHV Werra-Meißner und VMH) um 10:00 Uhr in dem Waldstück nördlich des Steinertsees wieder um dieses Gebiet ebenfalls abzusuchen. In der Zwischenzeit verdichten sich Hinweise, dass es sich hier doch um einen Suizid handeln könnte. Nach kurzer Zeit wird der Mann tatsächlich von einem Hund in diesem Waldstück gefunden. Er hatte sich am Tag zuvor erhängt.



9. August 2003: Kassel. Gesucht wird ein 46jähriger Mann mit Suizidankündigung im Bereich Erlenloch. Wir sind mit 7 Hunden, die Rettungshundegruppe des DRK Kassel ist mit 2 Hunden und der DRV Habichtswald mit 3 Hunden ausgerückt. Die Ehefrau des Vermissten sucht ihren Mann mit dem eigenen Hund und findet ihn bewusstlos. Er wird vom Notarzt versorgt und in die Klinik gefahren.



1. August 2003:Adorf. Wir werden um 23:50 Uhr von der Polizei alarmiert, weil eine 38jährige Frau mit Suizidabsicht gesucht wird. Wir rücken mit 5 Hunden aus. An der Suche sind neben Polizei- und Feuerwehrkräften auch die Rettungshundegruppe des DRK Kassel mit 2 Hunden und der DRV Habichtswald mit 4 Hunden beteiligt. Die Frau wird auf einer Klippe sitzend gefunden und weiter von Polizeikräften betreut. Damit ist der Einsatz für die Hundestaffeln beendet.



28. Juni 2003: Heßlar. Seit 12:30 Uhr wird ein 14jähriger geistig behinderter Junge, der bei einer sportlichen Veranstaltung in Gensungen war, vermisst. Wir werden gegen 17:30 Uhr alarmiert und durchsuchen zusammen mit 110 Feuerwehrleuten, der DRK Rettungshundegruppe Kassel und der Rettungshundestaffel des DRV Habichtswald Bereiche zwischen den beiden Ortschaften. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konzentrieren die Feuerwehren die Suche auf Heßlar und der Junge wird wohlbehalten aufgefunden. Er hatte sich in Heßlar versteckt.



13. Juni 2003: Röhrenfurt. In der Nacht vom 12. zum 13. Juni werden wir von der DRK-Rettunghundegruppe Kassel alarmiert. In Röhrenfurt wird eine suizidgefährdete Person gesucht. Während wir ausrücken, wird die Person bereits aufgefunden.



22. Mai 2003: Kassel. Ein 14jähriger geistig behinderter Schüler aus einem Internat wird seit ca. 11:00 Uhr vermisst. Das Internat liegt ca. 3km außerhalb von Kassel in einem Waldgebiet. Die Suche erfolgt mit Schulpersonal, Polizei, berittener Polizei und Bereitschaftspolizei. Um 15:30 Uhr wird unsere Rettungshundestaffel (4 Hunde) und die DRK Rettungshundegruppe (2 Hunde) alarmiert. Wir alarmieren die Rettungshunde des DRV Habichtswald (4 Hunde) mit, da die Polizei den Wald mit Freiflächen bis zur Stadtgrenze absuchen will. Gegen 18:00 Uhr wird der Junge dank eines Zeugenhinweises ca. 200m vom Internat entfernt wohlbehalten aufgefunden.



15. Mai 2003: Kassel. Eine 83jährige Frau wird im Bereich Hessenschanze aus einem Altenheim vermisst. Unsere Staffel ist mit 5 Hunden um 20:30 Uhr an der Einsatzstelle. Weitere 4 Hunde kommen von der DRV Rettungshundestaffel und 2 Hunde aus der DRK Rettungshundegruppe Kassel hinzu. Gegen 22:00 Uhr wird die Frau unversehrt in der Nähe des Altenheims hinter einem Stauch von einem der Hunde gefunden.



19. März 2003: Kassel. Ein älterer Mann wird in einem Krankenhaus vermisst. Die DRK-Rettungshundegruppe Kassel sucht ab ca. 22:00 Uhr nach dem herzkranken Mann rund um das Krankenhaus. Gegen 23:30 Uhr werden wir vom DRK nachalarmiert. Während wir mit den ersten drei Hunden den Hauptfriedhof absuchen, wird der Mann wohlbehalten im Krankenhaus gefunden.



3. März 2003: Korbach. Ein 12jähriges Mädchen verlässt nachts das Elternhaus mit Suizidankündigung. Unsere Staffel wird um 10:05 Uhr von der Polizei Waldeck-Frankenberg alarmiert und rückt mit 4 Teams aus. Wir alarmieren die DRK-Rettungshundegruppe Kassel, die mit einem Team ausrückt. Kurz vor unserem Eintreffen im Suchgebiet wird das Mädchen aus einem Hubschrauber heraus auf einer Wiese gesehen und wohlbehalten aufgegriffen.



9. Dezember 2002: Oberelsungen. Vermisst wird eine 75jährige Frau aus einem Altenheim. Sie ist verwirrt und nur leicht bekleidet - bei -12 ºC! Die Alarmierung unserer Staffel erfolgt durch die Einsatzzentrale im Polizeipräsidium. Die Polizei will eine größere Suchmannschaft zusammenstellen. Wir alarmieren die DRK-Rettungshundegruppe Kassel und die DRV-Rettungshundestaffel (3 DRK-Hunde, 7 DRV-Hunde). Suchkräfte finden noch in der Anfahrtsphase der Rettungshunde die Frau lebend.



7. Dezember 2002: Diemelstadt-Rhoden. Vermisst wird ein ca. 30 Jahre alter Mann nach Suizidankündigung. Er ist bei -10 ºC nur leicht bekleidet. Alarmierung durch die Feuerwehr bei der DRK-Rettungshundegruppe Kassel-Stadt. Noch vor Ausrücken der DRK-Hunde - unsere Hundeführer sind noch in der Voralarmierungsphase - wurde die gesuchte Person in der Ortslage von Einsatzkräften aufgegriffen.



18. + 19. November 2002: Witzenhausen/Rückerode. Ein 56jähriger Mann ist mit Suizidankündigung seit Sonntag Morgen abgängig. Feuerwehr und Polizei suchen Sonntag das umliegenden Gelände ab. Montag wird die Gegend zusätzlich mit Hilfe eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera abgesucht. Weiter wird der Rettungshundeverein Werra-Meißner eingeschaltet, der uns nachalarmiert. Am Dienstag Morgen rücken wir mit 6 Hunden aus. Die Leiche des Mannes ist am Mittwoch von spielenden Kindern in der Nähe eines Sees außerhalb unserer Suchgebiete gefunden worden.



25. September 2002: Habichtswald. Zwei Kinder aus einer Sonderschule werden seit den frühen Abendstunden vermisst. Alarmiert werden die DRK Rettungshundegruppe Kassel und unsere Rettungshundestaffel. Während wir ausrücken, werden die Kinder im Gebäude wohlbehalten aufgefunden.



18. September 2002: Grebenstein. Gesucht wird ein 12jähriges Mädchen, dass von den Eltern am Abend des 17. September als vermisst gemeldet wird. Unsere Staffel rückt in der Nacht gegen 1:00 Uhr aus und sucht bis in die frühen Morgenstunden erfolglos nach dem Mädchen. Im Laufe des Vormittags erhalten wir die Nachricht, dass sich das Mädchen bei einer Freundin aufgehalten hatte.



29. + 30. August 2002: Melsungen. In der Nacht vom 29. zum 30. August wird nach einem Verkehrsunfall eine verletzte, männliche, 32jährige Person gesucht. Die DRK Rettungshundegruppe Kassel und die VMH Rettungshundestaffel Nordhessen suchen zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen Bereiche nahe der Unfallstelle ab. Am 30. wird die bislang erfolglose Suche von den beiden Rettungshundestaffeln fortgesetzt und ausgeweitet. Da die Polizei Hinweise darauf hat, dass sich die gesuchte Person abgesetzt haben könnte, wird am Abend des 30. die Suche endgültig eingestellt.



9. August 2002: Lippoldsberg. Eine geistig verwirrte, nicht orientierungsfähige Frau ist aus der Reha-Klinik Lippoldsberg abgängig. Die Klinik Lippoldsberg liegt in einem Waldgebiet. Aus diesem Grund wird zeitgleich mit der Feuerwehr Oberweser unsere Rettungshundestaffel, die DRV Rettungshundestaffel und die DRK Rettungshundegruppe Kassel alarmiert. Feuerwehrhelfer fahren die Wege ab und finden die Frau nach kurzer Zeit unverletzt im Wald, noch bevor die Rettungshunde angesetzt wurden.



28. Juli 2002: Schwalmstadt-Ziegenhain. Eine 86jährige Frau ist seit dem Vorabend aus einem Altersheim abgängig. Nachdem eine intensive Suche am Vortag durch DRK, Polizei und Feuerwehr, die bis weit in die Nacht ging, erfolglos war, werden am nächsten Morgen zusätzlich die Rettungshundestaffel des DRV und unsere Rettungshundestaffel (mit 6 Hunden) eingesetzt. Gegen 10:00 Uhr wird die Frau lebend aufgefunden.



25. + 26. Juli 2002: Kassel. Ein 36jähriger Mann wird im Waldbereich zwischen Prinzenquelle und Rehwiesen gesucht. Es wird vermutet, dass er verletzt ist. Zusätzlich zu unserer Staffel, die mit 6 Hunden zum Einsatz kam, wurde auch die DRK-Rettungshundegruppe Kassel eingesetzt. Gegen Mittag des zweiten Einsatztages stellt sich heraus, das die gesuchte Person sich bereits seit Mittwoch in einem Krankenhaus befindet. Sie war schwer verletzt im späteren Suchgebiet aufgefunden und vom Rettungsdienst abtransportiert worden..



18. Juli 2002: Hofgeismar. Ein Mann mit einer schweren Diabetes ist wahrscheinlich mit Suizidabsicht abgängig. Er wird von einer Polizeistreife im Ort aufgefunden.



2. Juli 2002: Helmarshausen. Eine verletzte Frau ist aus der Hessenklinik abgängig. Die Suchaktionen der Polizei und Feuerwehrkräfte sollten durch Rettungshunde aus Kassel verstärkt werden. Vor dem Ansetzen der Rettungshunde des VMH, des DRK und des DRV wird die Frau im Kreis Höxter von der Polizei aufgefunden.



17. Juni 2002: Velmeden. Ein Mann ist mit stark blutenden Verletzungen aus dem Psychiatrischen Krankenhaus abgängig. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Velmeden, Hessisch Lichtenau und den umliegenden Gemeinden sind im Einsatz. Zusätzlich werden die Rettungshundestaffeln des DRK Kassel und des VMH gerufen. Während wir ausrücken, wird der Mann von einem Feuerwehrmann außerhalb von Velmeden lebend aufgefunden.



9. Juni 2002: Dillenburg. Ein 75jähriger Mann ist seit dem Vortag vermisst. Er ist gut zu Fuß und ein regelmäßiger Spaziergänger. Mit Hilfe von Feuerwehr (Dillenburg, Herborn, Breitscheid und Haiger), THW (Dillenburg, Marburg) und Polizei suchten auch die Rettungshundestaffeln des THW Marburg, der Johanniter Gießen, des DRK Friedberg und des VMH ein großes Gebiet in Richtung Breitscheid und rund um Dillenburg ab. Am Nachmittag wird der Mann tot von einem Hund der Friedberger Rettungshundestaffel aufgefunden.



11. Mai 2002: Marburg-Moischt. Gesucht wird ein 80jähriger Mann, der seit dem Vortag (später Abend oder Nacht) aus einem Altersheim abgängig ist. Er ist nur leicht bekleidet und orientierungslos. Während wir ausrücken erreicht uns die Meldung, dass die Feuerwehr ihn wohlbehalten aufgefunden hat.



5. Mai 2002: Kassel-Wolfsanger. Ein 79jähriger alter Mann wird seit Samstag Abend vermisst. Polizei und Rettungshundestaffeln (DRV, DRK und VMH) suchen den leicht gehbehinderten und orientierungsschwachen Mann im Bereich Bossental - Hasenhecke. Gegen Mittag wird er von einer Polizeistreife in der Holländischen Straße aufgefunden.



5. Mai 2002: Schwalmstadt. Gesucht wird ein Mann, der seit den frühen Morgenstunden im Kreiskrankenhaus vermisst wird. Er ist nur leicht bekleidet. Einige Stunden später wird er wohlbehalten gefunden.



28. April 2002: Willingen. Ein 47jähriger Mann ist mit Suizidabsicht abgängig. Er hinterlässt einen Abschiedsbrief und wird im Bereich der Sommerrodelbahn von Bereitschaftspolizei, Feuerwehr und drei Rettungshundestaffeln (DRK-Kassel, DRV, VMH) gesucht. Am späten Abend wird er von einem Hund der DRV-Staffel lebend gefunden.



3. April 2002: Spangenberg. Gesucht wird ein 59jähriger Mann, der mit Suizidabsicht seit dem 2. April abgängig ist. Zusammen mit der Rettungshundestaffel des THW Marburg, der Rettungshundestaffel des DRK Kassel und der Polizei wird das Gelände abgesucht. Der Mann wird nachmittags von einem Polizeibeamten tot aufgefunden.



17. Februar 2002: Biedenkopf-Kombach. Gesucht wird eine Person, die während unserer Alarmierungsphase bereits aufgefunden wird.



27. Dezember 2001: Hemfurth / Edersee. Vermisst wird ein psychisch kranker 38jähriger Mann mit Verdacht auf Suizid. Nachdem am Morgen sein Auto unverschlossen mit steckendem Schlüssel auf einem Parkplatz gefunden wird, suchen DLRG Waldeck, Freiwillige Feuerwehr Edertal, Bergwart Bad Wildungen und Rotes Kreuz Bad Wildungen die Gegend und den See ab. Am späten Nachmittag werden sie von uns und der DRK-Rettungshundegruppe Kassel unterstützt. Als die Suche für diesen Tag erfolglos beendet werden sollte, wird der Mann in der Nähe der Staumauer von Helfern der Bergwart aufgegriffen.



2. Dezember 2001: Stadtallendorf. 52jähriger Mann ist mit Suizidabsicht abgängig. Zusammen mit der Rettungshundestaffel des THW Marburg, der Feuerwehr und der Rettungshundestaffel JUH Gießen werden große, hauptsächlich bewaldete Gebiete abgesucht. Bislang jedoch leider ohne Erfolg.



26. Oktober 2001: Homberg-Wernswig. 59jähriger Mann ist mit Suizidabsicht aus einer psychiatrischen Klinik abgängig. Er wird lebend von einer Polizeistreife auf einem Waldweg gefunden.



29. August 2001: Kaufungen. Eine Bewohnerin des Altenwohnheims ist seit gestern abgängig. Die 86jährige ist nicht gut zu Fuß und deswegen mit einer Gehhilfe unterwegs. Sie gilt als zeitweise orientierungslos und benötigt dringend Medikamente. Zusammen mit Polizei, Freiwilliger Feuerwehr und der DRK-Rettungshundegruppe Kassel wurden das Gebiet in unmittelbarer Nähe des Altenwohnheims und der nahegelegene Wald großräumig abgesucht. Am 9. September wurde die Frau ca. 5km vom Alten- und Pflegeheim entfernt tot aufgefunden. Dieser Bereich wurde derzeit nicht abgesucht, da man davon ausging, dass es der Vermissten unmöglich war, sich in dem schwer zugänglichen Unterholz zu bewegen.



30. Juni + 1. Juli 2001: Biebertal-Rodheim. Großeinsatz bei der Suche nach der 8jährigen Julia. Es wurden mehrere hundert Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreisgebiet sowie alle verfügbaren Rettungshundestaffeln aus Hessen eingesetzt. Der Leiter der "Rettungshundestaffel Hessen-Mitte", Stefan Stroh hatte die Gesamteinsatzleitung aller Rettungshundestaffeln.

Des weiteren waren Kräfte des Technischen Hilfswerks, der Malteser, DRK Bereitschaften und Beamte des Schutz-, Kriminal- und Bereitschaftspolizei im Einsatz. Bei der flächendeckenden Großsuche wurden ca. 22 Quadratkilometer verschiedenstes Gelände durchsucht. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsorganisationen verlief lobenswert gut. Wie wir alle wissen, blieb die Suche ohne Erfolg. Julia wurde am 4. Juli tot gefunden.



25. Juni 2001: Hofgeismar. Ein Altenheimbewohner wurde vermisst. Während die Hunde suchen, wurde er zufällig in einer Schule eingeschlossen gefunden.



30. Mai 2001: Herborn/Dill. Eine 83jährige Frau, die aus dem Altenheim abgängig ist, wird seit dem 14. Mai vermisst. Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei und der Kripo haben zusammen mit dem THW Dillenburg, der THW Rettungshundestaffel Marburg und unserer Rettungshundestaffel abends das Gebiet entlang der Dill abgesucht. Die Frau wurde - nach unserem Kenntnisstand - bis heute nicht gefunden.



15. Februar 2001: Hofgeismar. Ein aus dem Altenheim abgängiger 75jähriger Mann wurde gesucht. Er wurde von der Feuerwehr stark unterkühlt im Park gefunden.



2. Dezember 2000: Kassel-Waldau. Ein 6jähriger Junge wurde vermisst und später wohlauf in einer Straßenbahn gefunden.



8. Oktober 2000: Frielendorf/Silbersee. Nachtsuche nach einem depressiven, 65jährigen Mann. Der Mann hinterließ in seinem Haus einen Abschiedsbrief und auf einem Parkplatz am Silbersee fand man sein Auto. Es fand bis in die Späten Abendstunden rund um den Silbersee eine Suche mit 18 Polizeibeamten, 53 Feuerwehrleuten und 11 Hundeführern unserer Staffel statt. Am nächsten Tag fanden Taucher der Bereitschftspolizei Kassel den Mann tot im See.



19. Juni 2000: Felsberg-Rhünda. Eine 19jährige wird nach Suizidankündigung mittels Hubschraubereinsatz, einem großen Aufgebot von Polizeibeamten und Rettungshundestaffeln (VMH Rettungshundestaffel Nordhessen, DRV Habichtswald und THW Schwalmstatt) gesucht. Gegen frühen Abend wurde die Suche eingestellt. Die Frau meldete sich einige Tage später bei der Polizei. Sie hatte sich durch ihr Verschwinden privater Probleme entziehen wollen.



18. Juni 2000: Homberg, Frielendorf-Verna. Herzkranker älterer Mann wurde vermisst. Er wird wohlbehalten im Ort gefunden als wir eintreffen.



3. Juni 2000: Homberg-Welferode. 60jähriger geh- und sehbehinderter Mann wurde seit dem Vortag vermisst. Angehörige und Bekannte haben den ganzen Abend gesucht. Die Polizei fuhr alle Wege ab. Dann wurden 5 Rettungshunde-Teams DRK-Kassel und VMH Rettungshundestaffel Nordhessen) eingesetzt, die den Mann wohlauf nach ca. 25 Minuten fanden.



6. Februar 2000: Kassel-Rasenallee. Ein 69jähriger Mann war seit dem 24. Januar abgängig. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung wurde mit Polizei und Rettungshunden des DRK-Kassel und unserer Staffel gesucht, allerdings ohne Erfolg. Unsere Vermutung, er sei im See ertrunken, bestätigte sich Wochen später, als der Mann am 4. April von spielenden Kindern im Blauen See entdeckt wurde.



26. Januar 2000: Kassel-Hessenschanze. Suche nach einem vermissten Mann.



3. August 1999: Hofgeismar. Ein abgängiger Altenheimbewohner wurde wohlauf im Ort gefunden.



12. Juni 1999: Habichtswald. Ein behindertes Kind, das Nachts aus einem Heim weggelaufen war, wurde von einer Funkstreife gefunden.



2. April 1999: Hoher Meisner / Hessisch Lichtenau. Eine aus einer Klinik abgängige Frau wurde tot im Wald gefunden.



22. Februar 1999: Trendelburg. Ein 33jähriger Mann wurde nach Suizidankündigung vermisst.



15. + 16. Dezember 1998: Borken-Arnsbach. Ein 75jähriger Mann, der nach dem Besuch einer Gaststätte nicht nach Hause kam, wurde vermisst. Polizeibeamte, Feuerwehrleute und die Fritzlarer Heeresflieger hatten die Olmes und das Gelände zwischen Gaststätte und dem Wohnort des Mannes abgesucht. Mann fand an der Olmes eine Kappe des Mannes und hier, wie in dem übrigen Gebiet, setzte man am nächsten Tag unsere Rettungshundestaffel ein. Leider bestätigte sich unsere Vermutung, dass der Mann in die Olmes gefallen sei und in die Schwalm gepült wurde. Der Vermisste wurde ca. 10 Wochen später tot in der Schwalm gefunden.



23. Oktober 1998: Kaufungen, Steinertsee. Eine 43 jährige Frau wird nach Suizidankündigung vermisst. Es folgt ausgehend vom Fundort des PKW der Vermissten eine große Suche mit ca. 80 Feuerwehrleuten, Hubschraubern, Tauchern der Berufsfeuerwehr und 2 Rettungshunde-Teams. Nach Ende der Suche findet einer der Hundeführer die Frau tot im Keller eines Hauses, welches ca. 300m vom PKW-Fundort entfernt im Ort, gegenüber dem Feuerwehrgerätehaus steht. Dem Hundeführer war Licht im Keller aufgefallen.



8. September 1998: Hofgeismar. Eine 94jährige Frau aus einem Altersheim war seit 14:00 Uhr abgängig. Nachdem zuerst das Personal des Altersheims und dann die Feuerwehr und Polizeibeamte die Gebäude und das umliegende Gelände abgesucht hatten, wurden gegen 21:00 Uhr Hunde eingesetzt, die unter anderem die Keller absuchen sollten. Beim Aufschließen der Räume durch den Hausmeister, findet dieser die Frau.



18. Juli 1998: Bahlhorn. Während einer Einsatzübung in Hofgeismar kam ein Einsatzanruf aus Bahlhorn. Gesucht wurde ein Mann nach einer Suizidankündigung. Er wurde tot gefunden.



9. Februar 1998: Baunatal-Großenritte. Eine vermisste Person aus dem Altersheim Gertrudenstift wurde gesucht. Die Person wurde wohlauf im Ort gefunden.



4. Februar 1998:Kassel-Ihringshausen, Grenzweg. Vermisste Person



20. + 21. Januar 1998: Baunsberg. Suizidankündigung durch einen Abschiedsbrief, der in einem abgestellten Auto gefunden wurde. Wir rückten zur Nachtsuche aus. Am nächsten Tag wurde die Suche ohne Erfolg fortgesetzt. Der Mann wurde einige Wochen später in einem anderen Gebiet tot aufgefunden.



8. Januar 1998: Naumburg-Altenstätt. Ein älterer Wanderer war überfällig, Er hatte sich verlaufen.



28. Dezember 1997: Helsa. Eine orientierungslose 73jährige Frau, die unbemerkt eine Familienfeier verlassen hatte, konnte trotz intensiver Suche durch Polizei und Freiwillige Feuerwehren nicht gefunden werden. Erst am nächsten Tag wurden wir alarmiert und einer unserer Hunde fand die Frau in einer unwegsamen Schlucht im angrenzenden Waldgebiet. Trotz des schlechten Wetters ging es der Frau den Umständen entsprechen gut.



25. März 1997: Bad Neustadt/Rhön. Suizidgefährdeter Mann.



9. Januar 1997: Mühlhausen/Thüringen. Abgängiger aus Landeskrankenhaus wahrscheinlich mit Suizidabsicht. Am frühen Morgen wird der Mann wohlbehalten bei einer Bekannten aufgefunden..



18. Dezember 1996:Lohfelden. Eine 73jährige Frau wird wahrscheinlich mit Suizidabsichten vermisst. Während der Alarmierung wird sie tot aus der Fulda geborgen.



15. August 1996: Vellmar. Suizidgefährdete Frau.
Comments