Hundesport‎ > ‎

Obedience

Obedience (engl. „Gehorsam“) ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen ankommt. 

Obedience wird auch als „Hohe Schule“ der Unterordnung bezeichnet. Generell geht es dabei um ein perfektes Verständnis zwischen Mensch und Hund. Oft wird Obedience Training mit Dressurreiten verglichen – das "Gehorsamkeitstraining" ist also eine Art besondere Kür.


Seit 1951 gilt es als anerkannte Sportart für den Hund. Es gibt vier verschiedene Klassen:

Die Beginnerklasse sowie die Klassen eins, zwei und drei.

In jeder Leistungsstufe gibt es jeweils zehn Übungen, die nacheinander fehlerfrei ausgeführt werden müssen. Darunter sind Apportieren, Eigenidentifikation, Positionswechsel und Wesensfestigkeit.


Beim Obedience Training geht es vor allem um die perfekte Kommunikation zwischen Mensch und Hund – die richtige Erziehung und Konsequenz sind hier Voraussetzung. Auch muss der Vierbeiner seinem Herrchen zu 100 Prozent vertrauen – einige Übungen werden beispielsweise über eine große Distanz zwischen den beiden Partnern oder sogar außer Sichtweite ausgeführt. Aber auch die soziale Verträglichkeit des Tiers mit anderen Vierbeinern oder Menschen wird überprüft. Grundsätzlich ist das Obedience Training für Hunde alle Größen, Rassen und Altersgruppen geeignet.

Das Training findet immer Freitags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr statt!



Comments